Bild in der Kopfzeile
Schriftzug in der Kopfzeile
Norbert Müller-Fehling www.bvkm.de


Gemeinsamer Bundesausschuss beschließt die Neufassung der Heilmittelrichtlinie


Nach einem langen Vorbereitungsprozess hat der Gemeinsame Bundesausschuss am 20.01.2011 die Überarbeitung der Heilmittelrichtlinie verabschiedet. Neben der formalen und sprachlichen Überarbeitung wurden ausgewählte Regelungen des Fragen-und-Antwort- Kataloges der Spitzenverbände der Krankenkassen und der Kassenärztlichen Vereinigung übernommen.


Die zwei wichtigsten Änderungen, für die sich die Patientenvertretung intensiv stark gemacht hat und zu denen sicherlich nicht nur beim G-BA, sondern auch bei uns viele Nachfragen kommen werden:

1. Für Menschen mit schweren, dauerhaften und strukturellen Schädigungen wird eine Möglichkeit geschaffen, ihren langfristigen Heilmittelbedarf durch die Krankenkasse anerkennen zu lassen. Dies soll dazu beitragen, dass PatientInnen mit dauerhaften Heilmittelbedarf leichter an eine Heilmittel-Verordnung kommen.

2. Für Kinder und Jugendliche mit besonders schweren und langfristigen funktionellen/strukturellen Schädigungen können Heilmittel künftig auch in einer auf deren Förderung ausgerichteten Tageseinrichtung möglich sein.



Herr Müller-Fehling (BVKM) hat zu diesen beiden Punkten sowie den dahinter stehenden Problemen und Anliegen einen schönen Artikel verfasst, welcher mit seinem Einverständnis als PDF zum Download bereit steht.


>> Informationen zur Neufassung Heilmittelrichtlinie 20.01.2011 [PDF]
>> www.bvkm.de