Bild in der Kopfzeile
Schriftzug in der Kopfzeile
Junge oder Mädchen - Geschlechtschromosomen



Während die Chromosomen eines Chromosomenpaares normalerweise gleich aussehen bildet das 23 Chromosomenpaar eine Ausnahme. Man unterscheidet schon am Aussehen das X- und das Y-Chromosom. Weil diese Chromosomen über das Geschlecht (Junge oder Mädchen) entscheiden, nennt man sie Geschlechtschromosomen.


Bild 1

Frauen und Mädchen besitzen zwei X-Chromosomen, Männer und Jungen ein X- und ein Y-Chromosom. Diese Chromosomen wurden der Familie in Bild 1 auf die Kleidung gemalt (normalerweise sind sie nicht sichtbar). Jedes Elternteil gibt ein Geschlechtschromosom an die Kinder weiter. Das ist in Bild 1 durch die schwarzen Linien dargestellt. Die Mutter muss aber in jedem Fall eines ihrer X-Chromosomen vererben. Es wird ein Junge geboren, wenn der Vater sein Y-Chromosom weitergibt und ein Mädchen, wenn er sein X-Chromosom vererbt. Die Wahrscheinlichkeit für die Geburt eines Jungen oder Mädchen beträgt also jeweils 50 %.